The Longest Journey zurück zur letzten Seite
 

System:

  • Win9x
  • Pentium 166MHz CPU
  • 32MB RAM
  • 300MB FP

Hersteller: Egmont www.egmont-interactive.de

Bericht:

Ein paar Jahrhunderte in der Zukunft kommt April Ryan, ein jungscher Spund vom Lande in die große Stadt Newport und fängt mit einem Kunststudium an. Eines Tages aber ist plötzlich nichts mehr so, wie es war. April lernt eine parallele Welt kennen, eine zweite Erde, auf der nicht Technik herrscht, sondern Magie. Einst gehörten beide Welten zusammen, doch um eine Störung des Gleichgewichts und eine Zerstörung der Welt zu verhindern, wurde die Erde in zwei Welten geteilt und ein Hüter eingesetzt, der über beide Welten wacht. Doch der alte Hüter ist fort, und der neue Hüter erscheint nicht. Ehe April sichs versieht, ist sie schon unterwegs in beiden Welten, um den Hüter, seinen Turm und den Schlüssel zum Turm zu finden und so das Gleichgewicht zu retten.

Dieses absolute Adventure-Highlight von 2000 mit seinen wunderschönen Landschaften, 3D-animierten Figuren, einer ellenlangen Geschichte und ein wenig zu vielen Dialogen ist ein klassisches Point & Click Adventure mit relativ einfachen Rätseln. Wen die oft sehr langen und langsamen Dialoge stören, der kann sie ja am unteren Bildrand schnell lesen und dann wegklicken. Pertti V.

Savegames: auf Anfrage!

Eventuelle Fragen zum Spiel bitte im FORUM stellen!

 

 

 

 

 

 

Werbelink des Statistik-Counters: