The Ward zurück zur letzten Seite
 

System:

  • Win95 (läuft aber auch unter WinXP einwandfrei)
  • Pentium II, 133 MHz bzw. 100% kompatible CPU
  • 32 MB RAM
  • 130 MB freie Festplatte (maximal 1 GB)
  • 8x-CD-ROM-Laufwerk
  • DirectX-kompatible Grafikkarte mit 1 MB
  • DirectX-kompatible Soundkarte
  • MS-kompatible Maus

Update auf Version 1.09 siehe unten.

Bericht:

Apollo XIX soll seismischen Aktivitäten auf dem Mond nachgehen. Ein fremdes Objekt zerstört aber sowohl die Kommandokapsel in der Umlaufbahn als auch das Landemodul. Nur David Walker, gerade im Mondbuggy unterwegs, überlebt und wird gefangen genommen und in eine Mondstation auf der erdabgewandten Seite des Mondes verschleppt. Du musst nun die Station erkunden, gerätst in einen Kampf von zwei rivalisierenden Aliengruppen und musst dabei haufenweise Rätsel lösen. Eine Gruppe der Aliens, die Fraktion, hat dich als Boten eines uralten Vermächtnisses auserwählt, versteckt in einem Raumer mit einer in dir implantierten DNS-Probe zum Planeten Mars zu fliegen. Dort in einer Marskolonie mit entführten Menschen kommst du als Detektiv hinter zahlreiche Geheimnisse. Der Hohe Rat der Alienfraktion schleust dich endlich verkleidet als Alien in ein Sternenschiff ein. Du musst die Aliencrew ausschalten und das Sternenschiff zu einem Heiligen Berg auf einem weit entfernten Planeten in einer fremden Galaxis umleiten. Dort erwartet dich die endgültige Offenbarung. Das Spiel ist in Englisch mit deutschen Untertiteln, wird mit der Maus gesteuert und du kannst zwischen einem leichten (alle Rätsel können übersprungen werden) und schwierigem Modus wählen. Du kannst oft sterben und die nette Musik nervt manchmal, wenn du eine schwierige Passage oft wegen "Game over" wiederholen musst; außerdem erschweren Zeitlimits das Spiel erheblich. Jochen

Lösung:

The Ward als pdf. Datei
226 KB  Download

Savegames: auf Anfrage!

Update:

auf Version 1.09
700 KB  Download

Eventuelle Fragen zum Spiel bitte im FORUM stellen!

 

 

 

 

 

 

Werbelink des Statistik-Counters: