Der Dieb von Burg Schreckenstein zurück zur letzten Seite
 

System:

  • Win 95/98/ME/2000/XP
  • Pentium 233 Mhz (empf. 266 Mhz)
  • 2 MB Grafikkarte
  • Bildauflösung von 800x600 Pixel in HiColor
  • 8fach CD-ROM-Laufwerk (empf. 16fach CD-ROM-Laufwerk)
  • 16 MB RAM (empf. 32 MB RAM)
  • Soundkarte
  • Maus

Bericht:

Stephan, ein neuer Schüler, kommt ins Internat Burg Schreckenstein und wird sofort in eine Diebstahls-Affäre verwickelt. Ein Brand im Bootshaus wird zum Stehlen der wertvollen Münzsammlung des Besitzers der Burg - Graf Schreckenstein - genutzt und der Neue als Dieb von den übrigen Schülern - den Rittern - verdächtigt. Nur ein Mitschüler hält zu Stephan und beide klären in mühsamer Kleinarbeit diesen verzwickten Fall.

Anmerkung: War schon immer der Meinung, dass solche Spiele auch älteren Adventure- Fans (ab 12 Jahren aufwärts) noch viel Spaß und Unterhaltung bieten. Sie sind eine nette Erholung von den anstrengenden Actionspielen und schwierigen Adventures. Hier gibt es knifflige Rätsel, eine spannende logische und lustige Handlung und sehr gute Grafik. Die Spiele stellen keine hohen Anforderungen an Hard- und Software-Ausstattung der Rechner und laufen sowohl auf älteren als auch neueren Rechnern einwandfrei in guter Qualität. Jochen

Lösung:

Der Dieb von Burg Schreckenstein als pdf. Datei
59,9 KB  Download

Eventuelle Fragen zum Spiel bitte im FORUM stellen!

 

 

 

 

 

 

Werbelink des Statistik-Counters: