Rendezvous im Weltraum - RAMA zurück zur letzten Seite
 

System:

  • Windows 95
  • Pentium 75 oder höher
  • 12 MB RAM
  • Local Bus oder PCI Grafikkarte
  • CD-ROM Laufwerk
  • Steuerung durch Maus

Hersteller: Sierra www.sierra.de

Berichte:

Das Spiel basiert auf der Serie "RAMA" von Arthur C. Clarke.
Science-fiction-Spiel mit vielen Puzzles und Rätseln, die man als Astronaut und Mitglied einer Mannschaft lösen muß, um eine Katastrophe zu verhindern, nachdem ein außerirdisches Raumschiff in unserem Sonnensystem Anfang des 24. Jahrhunderts gelandet ist. Schöne Grafik, oft schwierig zu spielen, aber empfehlenswert. Oma Ursula

 


Eines Tages in der Zukunft nähert sich ein riesiges Raumschiff, Rama genannt, der Erde. Es ist zylindrisch, 50km lang und 20km breit. Die Menschheit, die mittlerweile die bemannte Raumfahrt innerhalb unseres Sonnensystems beherrscht, entsendet ein Forscherteam zur Untersuchung. Kurz darauf kommt ein Forscher bei einem Unfall ums Leben, und Du wirst zum Ersatz hinterhergeschickt. Im Innern findest Du ein riesiges Habitatschiff vor, auf dessen Außenwand man (wohl wegen einer Rotation des Schiffs) stehen und sich bewegen kann. Anfangs noch dunkel, erstrahlt bald alles in hellem Licht. Überall findest Du mit Deinen Kollegen einzelne Objekte, große Maschinen und ganze stadtartige Gebilde inmitten einer wüstenartigen Landschaft. Aber wo ist die Crew des Schiffes, was ist deren Ziel? Stellt das Schiff eine Gefahr für die Erde dar? Nach und nach versuchst Du, die Funktionsweise der Maschinen zu verstehen und die seltsamen Alienwesen und Roboter mit biologischen Komponenten zu ergründen, die Dir begegnen. Womöglich werdet Ihr das Schiff, das noch weitere Todesopfer verlangen wird, mit allen Mitteln aufhalten müssen - oder es vor der Zerstörungswut von Sicherheitsfanatikern retten müssen.

Das Spiel von Arthur C. Clarke und Gentry Lee basiert auf der SF-Romanreihe "Rama" von Clarke, der auch der Autor von "2001 - Odyssee im Weltraum" ist. Wunderschöne gerenderte Grafiken fremdartiger Landschaften und bedrohlich wirkender Objekte werden mit einer zuweilen düsteren Geräuschkulisse hintersetzt. Die Personen der Mitarbeiter Deines Teams, mit denen Du nur wenig interagieren kannst, sind echte Schauspieler. Eine Fortsetzung war geplant - sie wird von Clarke in einem "Gastauftritt" selbst angesprochen - kam aber leider nie zustande. Das Sierra-Adventure kam ungefähr gleichzeitig heraus wie "The Dig" von der Konkurrenzfirma LucasArts und hat in etwa dasselbe Thema - das Erkunden der Kultur einer unsichtbaren fremden Intelligenz. Pertti V.

Savegames: auf Anfrage!

Eventuelle Fragen zum Spiel bitte im FORUM stellen!

 

 

 

 

 

 

Werbelink des Statistik-Counters: